Link verschicken   Drucken
 

3.4.1.2. Mittelfristige und längerfristige Vertretung

Bei mittelfristiger Erkrankung einer Lehrkraft, für die kein außerschulischer Ersatz möglich ist, muss die Schulleitung auf Ressourcen innerhalb des Fachkollegiums zu ­rückgreifen. Diese können sein:

  • nicht (mehr) erteilte Unterrichtsstunden aufgrund des Unterrichtsendes im 6. Semester,
  • die allgemeine Verpflichtung zur Erteilung von Vertretungsunterricht gemäß Allgemeiner Dienstordnung,
  • aus zwingenden dienstlichen Gründen angeordnete Mehrarbeit gemäß Allgemeiner Dienstordnung.

Bei längerfristiger Erkrankung einer Lehrkraft muss sich der Schulleiter um eine Er ­satzeinstellung bemühen.

 

In allen Fällen sind besondere dienstliche Belastungen und persönliche Verhältnisse der Betroffenen (Schwerbehinderung, Teilzeit) zu berücksichtigen. Außerdem sollte der Einsatz von Lehrkräften für Vertretungsunterricht insgesamt ausgewogen sein: Er­höhte Belastungen Einzelner müssen durch spätere Entlastungen (z. B. Freistellung von Vertretungsunterricht) ausgeglichen werden.

 
So erreichen Sie uns
 

Weiterbildungskolleg der Stadt
Düsseldorf - Abendgymnasium

 

Rückertstraße 6

40470 Düsseldorf

 

ab dem 28.10. neue Adresse: 

Sankt-Franziskus-Straße 121

40470 Düsseldorf 

 

Telefon: 0211 / 899 83 50

 

Haltestelle Rath-Mitte

S-Bahn S6

Straßenbahn 701

Stadtbahn U71

Metrobus M1

 

Haltestelle Rückertstraße

Buslinien 730 und 776

 

Parkplätze

(begrenzte Anzahl auf dem Schulgelände)